Stauinfo und Stauwarner Meldungen

Berufspendler im Ruhrgebiet und anderen Ballungsräumen verbringen jedes Jahr durchschnittlich mehrere Tage im Stau. Daher verlassen sich immer mehr Autofahrer auf einen elektronischen Stauwarner, der in einem modernen Navigationssystemen oftmals als Servicefunktion eingebaut ist. Per Funk erhält das Navi Stauinfos und leitet diese entweder direkt an den Fahrer oder an den internen Routenplaner weiter. Wer es gewohnt ist, sich auf sein Navi und die angenehme Stimme mit den überdeutlich artikulierten Fahranweisungen zu verlassen, wird in der Regel den Automatismus vorziehen und sich auf Umwegen zum eigentlich Ziel lotsen lassen.

Verstopfte Autobahnen, Baustellen und Geschwindigkeitsbegrenzungen zählen für die meisten Autofahrer zum ärgerlichen Alltag. Besonders im Ruhrgebiet mit seinem dichten Autobahnnetz kommt der Verkehr regelmäßig während der Stoßzeiten zum Erliegen, ohne dass ein Unfall oder eine andere Katastrophe die Ursache wäre. Oft sind es einfach Fahrfehler oder Unaufmerksamkeiten, die den eben noch fließenden Verkehr endgültig zum Stocken bringen, die Folge ist ermüdendes Stop and Go.

Stauwarner versprechen hier Abhilfe, und zwar schneller als der Verkehrsfunk des Radios. Die kleinen Programme machen aus Handy, Smartphone oder Tablet eine mobile Infostation in Sachen Verkehrslage. Besonders leistungsfähige Versionen berücksichtigen nicht nur aktuell bestehende Staus, sondern auch die Stauwahrscheinlichkeit aufgrund von Behinderungen durch Baustellen oder Geschwindigkeitsbegrenzungen mit Radarkontrolle. Die Apps liefern Stauinfos sofort aufs Display, sobald die Meldung der Verkehrswacht oder andere Organisationen eingetroffen ist. Damit sind Autofahrer schneller informiert als durch die Verkehrsmeldungen im Radio, die in der Regel nur in Intervallen von einer halben oder ganzen Stunde ausgestrahlt werden. Nur Geisterfahrer oder andere Gefährdungen für die Verkehrssicherheit werden auch zwischendurch gesendet.

Daher ist ein Stauwarner, ob als App oder integriert in das Navigationssystem, eine wirklich praktische Erfindung, besonders, wenn die Stauinfos auch vom Routenplaner verarbeitet werden. Der kann anhand der aktuellen Verkehrssituation und dem eigenen Standort in wenigen Augenblicken eine günstige Alternativroute berechnen und den Fahrer dezent umleiten. Es braucht zwar dann ein gewisses Zutrauen in die Technik, eine augenscheinlich freie Autobahn zu verlassen und einen Teil der Strecke auf Landstraßen zurückzulegen. Führt die Landstraße dann aber an der Autobahn entlang, auf der sich die Fahrzeuge träge und nur im Schritttempo bewegen, lässt sich selbst der größte Skeptiker davon überzeugen, das ihn das Zusammenspiel von Stauwarner und Routenplaner davor bewahrt hat, selber Teil des Staus zu werden. Zumal es dann einige Auffahre später auch wieder zurück auf die Autobahn geht, da sich der Stau entweder aufgelöst hat oder sich nun hinter dem Fahrer befindet.


Zurück zur Startseite
© 2013 routenplaner.de - Ihr Online Routenplaner