Das Schloss Neuschwanstein als Sehenswürdigkeit

Oberhalb von Hohenschwangau bei Füssen erhebt sich mit Schloss Neuschwanstein im südlichen Bayern eine majestätische Burg von Weltrang. Mehr als 1,3 Millionen Gäste aus aller Welt kommen jährlich zu Besuch, gehört das einst dem bayrischen König Ludwig II. als Residenzschloss dienende Gebäude doch zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten Deutschlands. Mit dem Ruf, ein Märchenschloss zu sein, lassen sich Gäste faszinieren von dem romantischen Bau, den prachtvoll ausgestatteten Sälen und den vielen liebevoll ausgestellten Accessoires.

Einzigartiger Bau mit zahlreichen Möglichkeiten

Gebaut wurde Schloss Neuschwanstein ab 1869 und sollte als idealisierte Darstellung einer mittelalterlichen Ritterburg in architektonischer Hinsicht überzeugen. Tatsächlich lebte der König nur wenige Monate auf Schloss Neuschwanstein und verstarb noch vor Fertigstellung der Anlage. Das heute dem Freistaat Bayern gehörende Schloss kann rund ums Jahr besichtigt werden, unter 18-Jährige haben freien Eintritt. Tickets sind ausschließlich im Ticketcenter Hohenschwangau erhältlich. Führungen auf dem Schloss werden ebenso angeboten wie der Besuch des Museumsladens, außerdem lädt ein Café zum Verweilen ein. Die Anreise per Pkw erfolgt über die A7 bis zum Autobahnende und weiter über die B17 bis nach Hohenschwangau. Dort befindet sich auch die letzte Möglichkeit zum ausschließlich gebührenpflichtigen Parken, die sich anschließende Wegstrecke bis zum Areal des Schlosses ist zu Fuß zurückzulegen.





Zurück zur Übersicht
© 2013 routenplaner.de - Ihr Online Routenplaner