Routenplanung mit Navigationsgeräten

Navigationssysteme - die modernen Wegweiser für Auto-, Motorrad- und Fahrradfahrer sowie für Wanderer und Sportler

Navigationsgeräte sind kleine Computer, die in zwei verschiedenen Varianten, nämlich als mobiles oder fest eingebautes Navi zur Verfügung stehen. Eingebaut ist ein GPS-Satellitennavigationsempfänger, mit dem sie die jeweils aktuelle Position ermitteln. Fest eingebaute Navigationssysteme sind fest im Wageninnern verschraubt, während mobile Navigationsgeräte mit einem eingebauten Akku als kompaktes System auch außerhalb des Fahrzeugs einsatzbereit sind. Navigationsgeräte weisen nicht nur Autofahrern den Weg, sondern auch immer häufiger Motorrad- und Radfahrern sowie Wanderern und Sportlern.

Ausstattung und Funktionsweise moderner Navigationssysteme

Mobile Navigationsgeräte werden meist mit einer Saugnapfhalterung an der Windschutzscheibe befestigt und über den Zigarettenanzünder über ein Kabel mit Strom gespeist. Es gibt auch Halterungen, bei denen das Navi einfach in die Halterung eingeklinkt wird. Sie haben gegenüber einem fest installierten Navi den Vorteil, dass sie leicht demontierbar sind und beim Verlassen des Wagens mitgenommen werden können. Die Karten, die auf dem Bildschirm der Navigationssysteme abgebildet werden, stammen von einem eingebauten Speicher oder von einer Speicherkarte. Mit Hilfe einer speziellen Navigationssoftware wird die jeweilige Position auf der Karte angezeigt. Navigationsgeräte haben die Aufgabe, das Straßennetz abzubilden und die Fahrtroute zum Zielort zu berechnen. Die Bedienung eines Navi erfolgt bei neueren Geräten über einen berührungsempfindlichen Bildschirm. Während der Fahrt übernimmt das Gerät die Routenführung, die mittels einer rechtzeitigen Sprachansage verbal erfolgt. Die meisten Routenplaner benötigen für den Empfang von Verkehrsmeldungen eine separate Antenne, während diese bei anderen Geräten bereits in das Ladekabel integriert ist.

Leistungsmerkmale moderner Navigationsgeräte

Moderne Navigationssysteme zeichnen sich durch verschiedene Leistungsmerkmale aus, die ältere Modelle und auch preisgünstige Navigationsgeräte bislang noch nicht leisten können:

  • Die neuesten Modelle zeichnen sich durch einen schnellen Start aus und zeigen bereits wenige Sekunden später die aktuelle Position an.
  • Nur noch wenige Navigationssysteme beschränken sich auf eine Karte für Deutschland, Österreich und die Schweiz, die meisten Navigationsgeräte haben mindestens eine Karte, die das gesamte westliche Europa zeigt.
  • Die neueren Modelle dieser modernen Routenplaner bieten ein Kartenabo an, mit dem Karten fortlaufend aktualisiert werden können.
  • Auch die Technik dieser Routenplaner ist ausgefeilter und erlaubt Feinheiten bei der Routenberechnung. So geben Sie Hinweise auf längere, aber weniger befahrene Strecken, die ein Umfahren des dichten Berufsverkehrs ermöglichen.
  • Ein modernes Navi ist nicht nur ein bloßer Routenplaner, sondern empfängt auch Staumeldungen, die mittels UKW-Radiowelle übertragen werden, wobei andere Modelle per Mobilfunkmodul sogar einen Internetzugang bieten. Doch auch die neuesten Handys weisen immer häufiger auch Qualitäten als Navi aus.
  • Berührungsempfindliche Bildschirme vereinfachen die Adresseingabe durch Druckausübung auf die Bildschirmfläche.
  • Moderne Navigationssysteme können durch Bluetooth-Unterstützung mit dem Mobiltelefon kommunizieren und bei der Abwicklung von Telefongesprächen als Freisprechanlage eingesetzt werden. Auch die Sprachausgabe des Gerätes kann beeinflusst und gestoppt werden oder über ein dafür ausgelegtes Autoradio mittels Fahrzeuglautsprecher wiedergegeben werden.
  • Speicherkarten oder auch integrierte Minifestplatten machen es möglich auch multimediale Inhalte zu speichern und über das Navi wiederzugeben.

Spezielle Routenplaner für Motorrad, Rad, Wandern und Sport

Motorradfahrer, Radfahrer, Wanderer und Sportler haben jeweils unterschiedliche Ansprüche, die auf diese Zielgruppen spezialisierte Navigationssysteme schon teilweise erfüllen. Häufig fehlt es insbesondere für Radfahrer und Wanderer an flächendeckendem Kartenmaterial, sodass die Routen für Radfahrer oftmals an Fahrstraßen entlang führen. Da hilft manchmal eine Kombination aus einem Navi sowie Kartenmaterial aus Papier, auf dem im Idealfall auch die GPS-Koordinaten abgebildet sind. Radfahrer benötigen indes ein wetterfestes Navi, das sicher und deutlich sichtbar mit einer entsprechenden Halterung am Lenker befestigt werden kann. Nur wenige ausgefeilte Navigationsgeräte verfügen über topografische Karten, in die die gewünschte Route im Vorfeld über den heimischen Computer übertragen werden kann. Spezielle Navigationssysteme für Sportler, Wanderer und andere Freizeitsportler sind mit einem Pulsmesser kombinierbar und ermöglichen die Auswertung der Trainingsdaten, beispielsweise durch Aufzeichnen der Herzfrequenz. Mittlerweile ist ein Navi speziell für Wanderer auf dem Markt, das mit dem Kartenmaterial des Deutschen Alpenvereins ausgestattet ist und das auch nicht erschlossenes Gelände ausweist. Insbesondere für Motorradfahrer gibt es bislang nur wenige Navigationssysteme. Wichtig ist ein gut lesbarer Bildschirm während der rasanten Fahrt. Außerdem muss das Navi auch mit den durch Motorradhandschuhe geschützten Händen bedienbar sein und Regenschauern sowie anderen Wettereinflüssen standhalten. Die Fahranweisungen an den Motorradfahrer werden via Bluetooth an einen in den Motorradhelm integrierten Kopfhörer übertragen. Insgesamt werden neu entwickelte Navigationssysteme immer häufiger auch die speziellen Bedürfnisse und Anforderungen von Motorrad- und Radfahrern sowie Wanderern und Sportlern erfüllen.


Zurück zur Übersicht
© 2013 routenplaner.de - Ihr Online Routenplaner