Hannover als interessantes Reiseziel

Mit über 525.000 Einwohnern zählt die niedersächsische Landeshauptstadt Hannover zu den fünfzehn größten Städten in Deutschland. Im Tal der Leine gelegen befindet sich Hannover in etwa auf der geographischen Höhe von Berlin und befindet sich in der Übergangsregion vom niedersächsischen Bergland in das norddeutsche Tiefland. Verkehrstechnisch ist die Stadt in jeder Hinsicht gut angeschlossen. Vom Hauptbahnhof aus bestehen ICE Verbindungen in alle vier Himmelsrichtungen. Weiterhin verfügt Hannover über einen eigenen Flughafen. Auch autobahntechnisch ist die Stadt bestmöglich angebunden. Denn unmittelbar vor ihren Toren treffen mit der A7 und der A2 eine der wichtigsten Nord-Süd- mit einer der wichtigsten West-Ost-Routen des deutschen Autobahnnetzes zusammen.

In Hannover gibt es viel zu sehen

In der Innenstadt gibt es eine Reihe von Sehenswürdigkeiten wie etwa die im 14. Jahrhundert im gotischen Stil erbaute Marktkirche. Weiterhin sind hier das Alte Rathaus sowie das Neue Rathaus zu nennen. Von besonderem Reiz ist außerdem ein Bummel durch die Gassen der Altstadt. Da sich dort eine Vielzahl von Geschäften, Boutiquen, Restaurants befindet, hat man am und um den Holzmarkt nicht nur Gelegenheit zum gemütlichen Einkaufsbummel, sondern auch einkehren. Weiterhin gibt es in der niedersächsischen Landeshauptstadt eine reiche Auswahl an Museen. Allen voran ist hier das Niedersächsische Landesmuseum mit seinen fünf Abteilungen zu nennen. Neben Gemälden europäischer Kunst können groß angelegte naturkundliche Sammlungen sowie Zeugnisse der Ur- und Frühgeschichte Niedersachsens besichtigt werden. Mit den späteren Phasen der Geschichte beschäftigt sich dagegen das Historische Museum. Eine echte Besonderheit bildet das Deutsche Museum für Karikatur und Zeichenkunst Wilhelm Busch in Herrenhausen. Auf dem kulturellen Sektor gibt neben dem Niedersächsischen Staatstheater und dem Opernhaus Hannover eine ganze Reihe weiterer Aufführungsorte. Zu nennen ist hier vor allen Dingen der Kuppelsaal des HCC, welcher mit 3.600 Sitzplätzen den größten Konzertsaal Deutschlands darstellt.

Auch im Freien gibt es einiges zu entdecken

Berühmt ist Hannover auch für seine vielen Grünflächen. Der Stadtwald von Hannover, die Eilenriede, hat eine Größe von 650 Hektar und zählt zu den größten zusammenhängenden Stadtwaldgebieten in ganz Europa. Im Stadtpark neben der Stadthalle befindet sich neben dem Rosarium auch ein japanischer Teegarten. Weiterhin gibt es den Botanischen Schulgarten, welcher sich im Stadtteil Burg befindet sowie die Uferpromenaden längs der Flüsse Leine und Ihme sowie am Mittelkanal. Die größte Attraktion stellen allerdings die Herrenhäuser Gärten dar. Beim Großen Garten handelt es sich um einen europäischen Barockgarten. Die dortige Fontäne erreicht eine Höhe von 80 Metern. Im Berggarten finden sich je nach Jahreszeit bis zu 12.000 verschiedenen Pflanzenarten. Insgesamt umfasst die Anlage gut 50 Hektar. Der Zoo von Hannover wurde ab Mitte der Neunziger Jahre grundlegend umgestaltet und in einen modernen Erlebniszoo umgewandelt. Insgesamt lassen sich dort 3.400 Tiere beobachten, welche sich auf 237 einzelne Arten aufteilen. An einem heißen Tag lohnt es sich, von der Stadt aus einen Ausflug zum Steinhuder Meer zu unternehmen. Neben einer Vielzahl von Badestränden bietet sich dort auch Gelegenheit zu vielen anderen Wassersportarten. Wer dagegen einfach nur gerne am Wasser sitzt, kann dies auch mitten in der Innenstadt Hannovers am Maschsee tun.


Zurück zur Übersicht
© 2013 routenplaner.de - Ihr Online Routenplaner