Autobahn A996 - Informationen zur Routenplanung



Die A 996 war die Bezeichnung für eine frühere Teilplanung der heutigen A 95. A996 ist deshalb nicht mehr zutreffend. Die A 95 führt von München nach Garmisch Partenkirchen. Die Länge der Strecke ist 67,12 km.
Diese Strecke beginnt in München und führt über Wolfratshausen nach Garmisch-Partenkirchen. Die BAB A996 ist somit nicht mehr offiziell in irgend einem Verzeichnis registriert.

Verwirrende Routenplanung durch die alte Bezeichnung

Füttert man einen Routenplaner mit den Daten A 996, so entsteht Verwirrung, denn offiziell gibt es nur noch eine A 95. Die A 996 jetzt A 95 beginnt in München am Waldfriedhof und führt in südliche Richtung, direkt in die Alpen. Wolfratshausen ist ein Ort an dem die A 95 vorbeiführt und danach kommt die Abfahrt Penzburg. Die Strecke endet in Eschenlohe. Danach kommt noch ein kurzes Stück und wird zum Starnberger Autobahndreieck, der Rest nach Garmisch-Partenkirchen gestaltet sich als gut ausgebaute Bundesstraße. Eine direkte Verbindung von München in die prachtvolle Welt der Alpen. Die Autobahn ist teils sechsstreifig ausgebaut. Leider erlangt diese Autobahn immer wieder Berühmtheit durch die schweren Unfälle. Die A996 jetzt A 95 hat keine überregionale Bedeutung. Sie dient als regionale Verbindung zwischen der Bayerischen Landeshauptstadt und Garmisch-Partenkirchen. Diese Autobahn verfügt über eine Rastanlage mit Tankstelle, zwischen den Anschlussstellen Schäftlarn und Wolfratshausen. Die Rastanlage befindet sich beidseitig zur Strecke. Es gibt vier Rastplätze mit Parkplätzen an der A996/ A95. Durch den guten teilweise sechsstreifigen Ausbau und die teils ebene Streckenführung lassen sich hohe Geschwindigkeiten fahren. Jedoch gibt es an einigen Stellen Geschwindigkeitsbegrenzungen, die mit festen Radaranlagen ausgestattet sind. Dies wurde so installiert, wegen der seinerzeit häufigen schweren Unfälle mit Personenschäden.

Qualität in der Streckenunterhaltung

Die Strecke wird von der Südbayerischen Straßenverwaltung betrieben. Insgesamt befindet sich die Autobahn in einem guten Zustand. Auch der Winterdienst wird sehr gut erledigt, wie in Bayern üblich. Die Leitplanken und Schilder sind in einem objektiv guten Zustand und die Beschilderung ist ebenfalls in einem technisch einwandfreien Zustand. In Bayern ist dies die Regel. Der Streckenverlauf beginnt im Stadtgebiet und hat hier eigentlich noch keinen Autobahncharakter, deshalb sind Teile der Strecke auch nicht als BAB gewidmet, jedoch mit blauen Autobahnschildern versehen.

.


Zurück zur Übersicht
© 2013 routenplaner.de - Ihr Online Routenplaner