Autobahn A93 - Informationen zur Routenplanung



Die A93 ist 276 km lang und führt von Hof in die Holledau und von Rosenheim nach Kiefersfelden. Außerdem verläuft sie an der deutsch-österreichischen Grenze. Es gibt zwei Teilstrecken: im Norden das Dreieck Hochfranken und das Dreieck Holledau. Außerdem im Süden das Dreieck Inntal und der Grenzübergang Kiefersfelden. Man wollte diese Teilstrecken der Autobahn eigentlich verbinden, was aber bis heute nicht geschehen ist. Die A 93 wird in der Nähe von Trogen zur A72.

Geschichte

1936 haben die Arbeiten für die A93 bereits begonnen. Bereits 1940 waren die ersten 23 km bereits fertig. Dies war zwischen der Holledau und Elsendorf. Allerdings war dieses Stück erst 1958 für den Verkehr freigegeben und ab 1986 konnte sie auch zweispurig befahren werden. Das Dreieck Hochfranken wurde erst in der 60er Jahren für den Verkehr freigegeben. Dort hat man dann auch begonnen die A 93 bis nach Regensburg weiter zu bauen. 182 wurde dann dieses Teilstück nahe Regenstauf eröffnet. Die Autobahn verlief dann von Regensburg nach Pfreimd und dann schließlich nach Weiden, ein Jahr später. Jeder Routenplaner plant die perfekte Strecke an der A 93 entlang. Die heutigen Routenplaner planen alle Eventualitäten und Staus mit ein. Außerdem auch welche die beste Route ist, mit Pausen etc.

Regensburg

Die Autobahn verläuft hier direkt durch Wohngebiete. In dieser Region hat die A93 unzählige Ausfahrten. Was ein großer Vorteil ist da der gesamte Verkehr direkt an der Stadt vorbeigeleitet wird. Ein Vorteil ist auch das man die Autobahn für den kompletten innerstädtischen Verkehr nutzen kann.

Inntalautobahn

Dieser Teil der Autobahn ist der Bedeutendste über die Alpen. Ein sehr hohes Verkehrsaufkommen an dieser Stelle ist vorprogrammiert. Seit der EU-Osterweiterung hat der Schwerlastverkehr an dieser Stelle besonders zugenommen. Vor Ferienbeginn- und Ferienende gibt es hier besonders lange Wartezeiten. Die Route verläuft außerdem durch das Inntal nach Tirol bis nach Innsbruck über den Brenner bis nach Verona. Der Fahrbahnbelag muss hier alle paar Jahre erneuert werden um dem hohen Verkehrsaufkommen gewachsen zu sein. Desweiteren kommt es in dieser Gegend oft zu Platzmangel an Raststätten und Parkplätzen. In den benachbarten Ländern herrschen für Güterverkehr an Feiertagen oder ähnlichem nämlich besondere Regelungen.


Zurück zur Übersicht
© 2013 routenplaner.de - Ihr Online Routenplaner