Autobahn A90 - Informationen zur Routenplanung



Wenn der Routenplaner nach der Autobahn A 90 gefragt wird, kann es zuweilen zu kleinen Irritationen kommen. Denn die A90 ist zwar die gebräuchliche Abkürzung für die geplante Bundesautobahn 90, die einmal von der Stadt Augsburg über die Orte Königsbrunn, Dasing, Aichach, Pfaffenhofen, Holledau und Mainburg nach Saalhaupt gehen soll. Aber da die ursprüngliche Planung verworfen worden ist, steht die Realisierung und der Abschluss der Bauarbeiten noch mehr oder weniger in den Sternen. Wenigstens konnte das geplante Teilstück der Autobahn zwischen Dreieck Saalhaupt und Holledau in die Autobahn 93 mit einbezogen werden. Das hatte seine Ursache darin, dass ein geplanter Autobahn-Abschnitt zwischen dem Inntaldreieck zur Bundesstraße 15 n und Saalhaupt eine Abstufung erleben musste.

Die Abkürzung A 90 ist jedoch auch unter den Einwohnern von Rom unter der volkstümlichen Wortbezeichnung "Il Raccordo", was auf deutsch etwa "der Zubringer" bedeutet, gebräuchlich. Die Bezeichnung dieser Autobahn in vielen Straßenkarten und Routenplanern heißt schlicht und einfach A90. In Reiseführern wird oft auch die Bezeichnung Ostumfahrung, Nordumfahrung, Westumfahrung oder Südumfahrung benutzt. Jeder geborene Römer sieht im Autobahnring natürlich auch die Stadtgrenze. Wie jeder Pariser seinen "Boulevard périphérique" kennt und liebt, weiß jeder Römer, das alle Straßen, die sich nicht innerhalb des A 90 Ringes befinden, eigentlich nicht mehr zur italienischen Hauptstadt Rom dazu gerechnet werden.

Schaut man sich die Autostrada A90 bzw. die italienische Autobahn A90 etwas genauer an, wird schnell klar, dass es sich hier tatsächlich um eine gigantische Autobahn-Ring-Verbindung handelt. Deshalb ist die italienische Bezeichnung "Autostrada del Grande Raccordo Anulare" durchaus richtig gewählt und überaus treffend ausgedrückt. Die Autostrada hat mit einer Länge von 68,2 Kilometern eine für eine Ringautobahn extrem große Ausdehnung. Sie führt tatsächlich um die gesamte Mega-City Rom herum. Für italienische Verhältnisse besonders ist dabei, dass die A 90 auf der Gesamtlänge vollkommen mautfrei ist. Die Bezeichnung A90 trägt die Autostrada bereits seit dem Jahr 1999, obwohl viele noch nicht ausgewechselte Zubringer-Schilder nicht von der A 90 sprechen, sondern auf die alte Bezeichnung GRA verweisen. Auch das ist für Italien nicht ganz untypisch. Hier malen die Mühlen langsamer und gerade deshalb ist ein guter Routenplaner wichtig und mitunter unverzichtbar.

Spannend ist bereits die Enstehungsgeschichte der alten GRA und heutigen A90. Anfangs als mit zwei Streifen konzipierte Straße geplant und gebaut, zwang die riesige Verkehrsdichte die verantwortliche Baubehörde bald zur Erweiterung. Bereits am Ende der 1950er Jahre des vergangenen Jahrhunderts kamen zwei weitere Fahrstreifen pro Fahrt-Richtung dazu. Der Ausbau dauerte an und ab 1979, als endlich auf der Gesamtlänge die wichtigen Standstreifen eingebaut worden waren, konnte die alte Römische Ringstraße endlich zur Autobahn oder Autostrada A 90 deklariert werden. Nicht lange, und der Umbau ging in die nächste Phase. Schon 1983 starteten Umbau-Arbeiten zur weiteren Verbreiterung der A90. Heute ist die gesamte Autostrada mit sechs Spuren versehen und somit hervorragend ausgebaut.


Zurück zur Übersicht
© 2013 routenplaner.de - Ihr Online Routenplaner