Autobahn A8 - Informationen zur Routenplanung



Die A 8 oder auch Bundesautobahn 8, gehört zu den ältesten und ersten Autobahnen Deutschlands. Ursprünglich eine schnelle Verbindung zwischen München und Salzburg gedacht, führt die A8 mittlerweile von Perl bis nach Piding, wenn auch mit einigen Unterbrechungen.

Vom Arbeitswahn zum Giganten

Am 1. September 1933 wurde der Bau der Autobahn vorbereitet, sodass der Spatenstich am 21. März 1934 stattfinden konnte. Das ganze fand als ein sogenannter Arbeitskrieg statt. Der Hauptveranstalter Adolf Hitler startete an diesen Tag, zeitgleich den Spatenstich für 22 unterschiedliche Autobahnen. Das wahrscheinlich größte Arbeitsunternehmen überhaupt, brachte so einige gewaltige Autobahn hervor, sodass auch die A8, mit inzwischen 497 km Länge, zu den weitesten Deutschland gehört. Bereits in der Zeit des Dritten Reiches, konnte die A 8 zwischen Salzburg und Karlsruhe fertig gestellt wurden. Zwischen Augsburg und München wurde, im zweiten Weltkrieg, die Strecke als Stellplatz und Flugbahn für Flugzeuge genutzt. Ebenso wurden viele Brücken gesprengt und es kam zu unzähligen Schäden.

Die Strecke

Von all dem ist heute nichts mehr zu sehen. Die Brücken wurden wieder hergestellt, sowie die Strecke mit Luxemburg und Österreich verbunden. Durch die A 8 sind viele Städte angebunden, sodass ein Routenplaner immer die A8 bevorzugen wird. Die Verbindung zwischen Saarland, Reihnland-Pfalz, Baden-Württemberg und Bayern bietet eine schnelle alternative zu den Landstraßen. Neben großen Städten wie München, Augsburg, Karlsruhe oder Stuttgart, gibt es unzählige Abfahrten für die meisten Orte, die an der Bahn entlang liegen. Ebenso gibt es mehrere verbinden zu Bundesstraßen und zu den Autobahnen A1, A5, A6, A62 und einige mehr. Viele Raststätten und Parkplätze ermöglichen zudem eine angenehme lange Fahrt.

Besonderheiten

Auf den Weg von Perl nach Piding haben sich im Laufe der Jahre einige Besonderheiten gebildet, wobei einige von Anfang an und andere erst in jüngster Zeit entstanden sind. So wurde inzwischen der Großteil sechsspurig gemacht, jeweils drei Spuren pro Seite, sodass ein fließender und ungestörter Verkehr herrschen kann. Bei diesen umbauten wurden auch viele Höhenunterschiede eingeebnet, was oft einen seltsamen Anblick verschafft. Tunnel wurden gebaut oder ausgebaut. Derzeit gibt es 6 Tunnel, wobei der Drackenstein, auf der Ersatzstrecke, mit 1670 Metern der längste ist. Zudem fährt man über ganze 42 Brücken. Das Maustobelviadukt ist mit 480 Metern die längste und aufwändigste Brücke der Strecke. Gewaltige ausbauten, teilweise 8 Spurenstrecken, viele Baustellen und große Stecken, mit nur zwei Spuren in jede Richtung, machen die Autobahn zwar nicht zur schnellsten Strecke aber, dank der Umgebung, zu einen der schönsten in Deutschland.


Zurück zur Übersicht
© 2013 routenplaner.de - Ihr Online Routenplaner