Autobahn A656 - Informationen zur Routenplanung



Die Autobahn A 656 befindet sich in der Metropolregion Rhein-Neckar und verbindet die als Industriestandort von Weltgeltung bekannte Großstadt Mannheim mit der charmanten Universitätsstadt Heidelberg. Entlang der A 656 befinden sich kleinere Städte und Gemeinden, die jedoch über die Autobahn A656 eine hervorragende Verkehrsanbindung genießen. Ein Routenplaner ist besonders hilfreich, wenn man diese ausgezeichnete Verkehrsanbindung optimal ausnutzen möchte.

Wissenswertes über die A 656

Diese Autobahn gehört zu jenen, die schon vor dem zweiten Weltkrieg fertiggestellt wurden. Bereits 1924 beschäftigte man sich mit Plänen für ein nationales "Autostraßennetz". Zu dieser Zeit hießen die Autobahnen allerdings noch "Nur-Auto-Straßen", der Begriff Autobahn entstand erst 1929. Zwischen 1926 und 1933 erfolgte schrittweise die Planung einer Verbindung für den "Kraftwagen-Schnellverkehr", der Basel und Hamburg via Frankfurt am Main verbinden sollte. Unter dem Kürzel HaFraBA (Hamburg Frankfurt Basel) wurden intensive Planungen vorgenommen, die in der Folge auch die Anbindung der an der Strecke liegenden Städte einbezogen. Es entstand die Problemlösung einer "kreuzungsfreien Ablenkung", die Idee des Autobahndreiecks war geboren.

Geschichtliche Fakten

Im März 1934 wurde der erste Spatenstich an der A656 getan, und schon im Jahr 1935 konnte die Autobahn als "Reichsautobahn" eröffnet werden. Die ursprüngliche Streckenlänge betrug bis 1990 insgesamt 14,8 km, seitdem wurde sie auf 11,8 Kilometer verkürzt. Zu den Besonderheiten der A 656 zählte die Raststätte mit Tankstelle, die dann aber später von der amerikanischen Besatzungsmacht beschlagnahmt wurde. Zur Zeit der amerikanischen Besatzung entwickelte sich auf der A 656 reger Verkehr, denn die Städte Heidelberg und Mannheim spielten für die Besatzungsmacht eine große Rolle. Hier hatten die US Streitkräfte ihr europäisches Hauptquartier eingerichtet. Man errichtetet eine neue Raststätte an der A 656. Aber nachdem durch ein Teilstück der A 6 eine Verbindung zwischen dem Walldorfer und Mannheimer Kreuz existierte und durch die A 5 die Verbindung zwischen dem Heidelberger Kreuz und dem Darmstädter Kreuz gegeben war, verzeichnete der Fernverkehr auf der Autobahn A 656 starken Rückgang. Die Raststätte musste schließlich geschlossen und in eine Rettungsstation umgewandelt werden.

Ausflüge über die A 656

Wenn man mit dem Routenplaner arbeitet, kann man sich die optimale Fahrtstrecke ausrechnen lassen. Die A656 eignet sich für nette Ausflüge, besonders Heidelberg lockt mit unzähligen Sehenswürdigkeiten und ist für Touristen häufig der Inbegriff der romantischen Städte Deutschlands. Die A 656 wird allerdings auch sehr häufig von Berufspendlern genutzt. Es gibt viele Menschen, die einen etwas längeren Anfahrtsweg zur Arbeit in Kauf nehmen, wenn sie dafür draußen im Grünen leben können. Man verbindet damit automatisch eine höhere Wohn-und Lebensqualität, was speziell auf die Gemeinden zwischen Heidelberg und Mannheim in hohem Masse zutrifft. Durch die A656 genießen die Anwohner Stadtnähe und die Vorzüge des Lebens in den Gemeinden an der Peripherie - ohne jedoch andererseits auf die ausgezeichnete Infrastruktur verzichten zu müssen.


Zurück zur Übersicht
© 2013 routenplaner.de - Ihr Online Routenplaner