Autobahn A57 - Informationen zur Routenplanung



Schon vor 2000 Jahren hatten die Römer eine Strasse zwischen dem Hauptlager Colonia Aggripinensa und dem Castellum Novesium gebaut. Wenn man heute die Strecke im Routenplaner eingibt, so wird man auf die A 57 stoßen, die nicht nur Köln und Neuss verbindet, sondern bis an das niederländische Autobahnnetz anschießt. Dauerte der Marsch bei den Römern noch ganze zwei Tage, wobei Zwischenhalt in Dormagen gemacht wurde, so braucht man heute für die Strecke über die Autobahn nur etwas mehr als eine halbe Stunde. Allerdings nur, wenn nicht wieder einmal ein Stau das Tempo drosselt.

Die Entstehung der A57

Bereits Ende der 50er Jahre des letzten Jahrhunderts wurde eine linksrheinische Verbindung von Norden nach Süden notwendig. Zunächst wurde eine Umgehungsstrasse um Neuss gebaut, die 1954 zur zweispurigen Strasse ausgebaut wurde und somit die Anfänge der A 57 bildete. Aber noch bis 1966 war die B9 die Hauptverbindungsader zwischen Neuss und Köln, erst dann wurde sie durch die Ersatz-Bundesstrasse EB9 entlastet. Mit einem weiteren Ausbau der Umgehungsstrasse in Neuss kam die Überlegung, die Autobahn nach Norden hin bis Goch weiter zu führen. So kam es in den 70er Jahren zum weiteren Ausbau, bis 1987 die gesamte Strecke fertig gestellt war. Durch den Anschluss an das niederländische Autobahnnetz besteht nun eine Verbindung zwischen der niederländischen Küste bis hin zum süddeutschen Raum.

Die Route von Goch nach Köln

Startet man die Route von Norden aus, so beginnt die Reise am deutsch-niederländischen Grenzübergang Goch. Die A 57 führt durch Kleve und Goch und verläuft parallel zum Rhein durch die Ortschaften am Niederrhein. Am Autobahnkreuz Kamp-Lintfort wird das Verkehrsaufkommen größer, denn hier verbindet die A42 die A57 mit dem Ruhrgebiet, weshalb hier drei Fahrstreifen pro Fahrtrichtung zur Verfügung stehen. Eine weitere Verbindung mit dem Ruhrgebiet ist die A40 am Kreuz Moers. An Krefeld vorbei ist das nächste Autobahnkreuz in Meerbusch, das mit der A44 eine Verbindung nach Hessen, Thüringen und Sachsen herstellt. Am Kreuz Kaarst verbindet die A52 die A57 mit Düsseldorf und Essen. Die Autobahn ist hier bereits dem Verkehraufkommen gemäß recht gut ausgebaut. Nach Neuss und Dormagen kreuzt in Köln Nord die A1 die Strecke, die den Kölner Raum mit der Nordseeküste verbindet. Nach der letzten Abfahrt in Köln-Ehrenfeld läuft die A57 als Schnellstrasse weiter und trifft schließlich auf die Innere Kanalstrasse.

Besonderheiten der A57

Die 128 km lange Autobahn mit 30 Anschlussstellen ist eine der wichtigsten Strassen in Nordrheinwestfalen und als Europastrasse E31 ein wichtiger Wirtschaftsweg. Raststätten und Tankstellen gibt es in Geismühle, zwischen Krefeld und Meerbusch, und in Nievenheim, zwischen Neuss und Dormagen. Mit über 100.000 Fahrzeugen pro Tag ist das Verkehrsaufkommen im Raum Neuss am höchsten. Bei extremen Stausituationen kann die Polizei seit 2005 das Rückwärtsfahren bis zur nächsten Abfahrt erlauben.


Zurück zur Übersicht
© 2013 routenplaner.de - Ihr Online Routenplaner