Autobahn A553 - Informationen zur Routenplanung



Die A 553 - eine Brücke zwischen zwei Autobahnen

Das Bundesland Nordrhein-Westfalen in der Bundesrepublik Deutschland ist dafür bekannt, dass es hier zu einem enorm hohen Verkehrsaufkommen kommen kann. Daher wurde einige "Brücken" zwischen den einzelnen Autobahnen geschlagen, um hier Abhilfe zu schaffen oder wenigstens ein wenig Luft. So zählt auch die Autobahn A 553 dazu.

Die A553 besticht durch eine Länge von 13 Kilometern und ist damit weitaus größer als viele andere Autobahnen im Bundesland Nordrhein-Westfalen. Die Abkürzung der Autobahn A 553 lautet BAB 553 oder einfach nur A553. Die Autobahn beginnt am Autobahnkreuz Bliesheim und gilt als Fortführung der Autobahn A1. Sie verläuft dabei in Geradeausrichtung. Von diesem Autobahnkreuz Bliesheim führt diese an den nördlichen Rand von Brühl. Dabei gilt die Autobahn A 553 als Ersetzung der Bundesstraße 51.

Die Planung der A553 war jedoch ursprünglich ganz anders angesetzt. So sollte diese normalerweise bis zur A 4 im Kölner Süden verlängert werden. Diese Planungen wurden jedoch auf Eis gelegt. Des Weiteren war für die A 553 eine weitere Verlängerung vorgesehen, nämlich die Nutzung als Querverbindung über den Rhein hinweg bis hin zur A 59 im Osten. Auch diese Planung wurde jedoch auf Eis gelegt und beide sind in Zukunft bisher nicht mehr vorgesehen.

Die Autobahn A 553 soll eigentlich als Entlastungsstrecke in diesem Bereich liegen, hat jedoch bisher keinen großen Zuspruch erhalten. Bisher wird die Bundesstraße 51 immer noch stark benutzt und kann somit ein sehr großes Verkehrsaufkommen aufweisen. Sie führt durch Meschenich oder die Brühler Tangente, welche dann zur Autobahn A555 Köln-Bonn führt.

Um dieses Verkehrsaufkommen zu entlasten, hat man ursprünglich die Planung der Autobahn A553 vorgesehen, die bisher aber noch nicht zur Entlastung geführt hat. Gründe können vielseitig sein. So wollen die meisten keinen Umweg in Kauf nehmen, auch wenn dieser nur geringfügig ist. Stattdessen wird lieber die altbekannte Bundesstraße genutzt, die dann natürlich mit einer erhöhten Staugefahr zu rechnen hat.

Als die A 553 geplant wurden ist, wurde sie eine Zeit lang sogar unter dem Namen A 533 geplant, dies konnte sich letzten Endes aber nicht durchsetzen.
Die A553 ist mittlerweile eine gute Alternative, die, wie viele andere "Brücken" dabei helfen sollen, das hohe Verkehrsaufkommen im Ruhrgebiet, besonders in Verkehrsstoßzeiten, zu unterbinden. Durch die Nutzung dieser Schnellstraße könnten erhebliche Stauaufkommen verhindert werden.
Diverse Staureports und Statistiken zeigen auch immer wieder die starke Auslastung der Bundesstraße 51 und weisen häufig auch auf die freien Fahrten auf der Autobahn A 553 hin.
Auch kann die A553 damit prahlen, dass sie fast keine Unfälle zu verzeichnen hat, was neben den Positivmeldungen, wenn es um Stau geht, durchaus als Begründung für deren Nutzung gelten können.

Die A 553 wird in den nächsten Jahren garantiert an Beliebtheit gewinnen, spätestens, wenn das Verkehrschaos der Bundesstraße 51 nicht mehr zumutbar ist. Mittlerweile gibt es auch zahlreiche Hinweisschilder, die auf die Nutzung der Autobahn A553 verweisen.


Zurück zur Übersicht
© 2013 routenplaner.de - Ihr Online Routenplaner