Autobahn A49 - Informationen zur Routenplanung



Die A 49 ist eine durch Nordhessen verlaufende Autobahnstrecke, die in Kassel im Norden beginnt und in Neuental im Süden ihr Ausbauende hat. Diese Autobahn ist eine Abzweigung von der A 7 und führt ab Kassel-Mitte als Stadtautobahn durch Kassel und Baunatal. Die A 49 hat eine wichtige Bedeutung für den Fernverkehr verbindet auch mehrere hessische Oberzentren.

Derzeit endet die A49 in Neuental und mündet dort in die Landstraße 3074. Diese ist jedoch nicht ausgelegt für den Autobahnverkehr. Zwischen der Anschlussstelle Borken und Neuental auf einem etwa 8,5 km langen Stück ist daher diese Straße für den Lkw-Verkehr gesperrt.

Ein umstrittener Bauteil dieser Autobahn, der seit Jahrzehnten nicht fertiggestellt werden kann, ist die Verbindung zwischen den Oberzentren Kassel und Gießen. Es handelt sich dabei um ein 42,5 km langes Teilstück, das bei Fertigstellung auch die A7 und die A5 entlasten dürfte.

Geschichte der Autobahn A 49

Die Geschichte dieser Autobahn liegt schon viele Jahrzehnte zurück. Seit 1930 führt die Autobahn A 49 an die Kasseler Berge östlich vorbei und ist am Kirchheimer Dreieck an die Autobahn Frankfurt/Main - Dresden angeschlossen. Dieses Autobahnstück stellt eine große Herausforderung an den Schwerlastverkehr dar, da hier viele größere Steigungen sind, die fahrerisches Können abverlangen.

Seit den 60er Jahren sind immer wieder kleinere Teilstücke dieser Autobahn A 49 fertiggestellt worden wie zum Beispiel die Strecke Marburg/Lahn - Gießen Nordkreuz, vom Gießener Nordkreuz bis Langgöns und vom Preungesheimer Dreieck bis Engelsbach. Weitere Ausbauten scheiterten jedoch am Widerstand der Stadt Darmstadt.

Kilometerzählung des Teilstückes Autobahn A49 Lohfelden - Neuental
Eine weitere Besonderheit ist Kilometrierung der A49. Sie beginnt bei Kilometer 122,4 in Lohfelden und endet mit Kilometer 167,4 in Neuental. Grundlage bildet dazu das Autobahnkreuz Kassel-West mit der A44. Auf der Mitte des Autobahnkreuzes ist die Kilometrierung auf 130 km festgelegt worden. Von dort aus wird in Richtung Neuental aufwärts gezählt und in Richtung Kassel-Mitte abwärts.

Weiterer Ausbau der Autobahn A49

Im Verlaufe von 20 Jahren sind seit 1975 bis einschließlich 1994 etwa 50 km Teilstück der Autobahn A 49 fertiggestellt worden. In 2011 wurde der Weiterbau der Strecke Neuental - Gemünden mit dem ersten Spatenstich begonnen. Selbst die umliegende Bevölkerung befürwortet diesen Weiterbau, da sie doch vom Durchgangsverkehr auf Dauer verschont werden und der Zubringer zur A5 nach Homberg/Ohm endlich gebaut wird. Hier entstehen dann auch ein paar Bauwerke wie 8 Talübergänge mit Längen von 160 und 450 Metern und der Tunnel Frankenhein mit 900 m Länge.

Für die weiteren Teilstücke Schwalmstadt - Stadtallendorf Nord und Stadtallendorf Nord - Ohmtal sind mittlerweile in 2012 Planfeststellungsbeschlüsse erlassen worden, sodass hier einem Weiterbau auch nichts mehr im Wege stehen dürfte.

Routenplaner - Hinweise

Im Routenplaner erscheint diese Strecke als Zubringerstrecke zu den stark frequentierten Autobahnen A 7 und A 5. Das Ende gibt der Routenplaner hier mit der Landstraße 3074 angegeben, die bekanntermaßen für den Schwerlastverkehr gesperrt ist. Bei Betrachtung des Routenplaners ist deutlich erkennbar, welche Entlastung der weitere Ausbau der A49 für die Staustrecken A5 und A7 ist.


Zurück zur Übersicht
© 2013 routenplaner.de - Ihr Online Routenplaner