Autobahn A40 - Informationen zur Routenplanung



Deutschland ist europaweit berühmt für seine Landschaften, seine Kultur und nicht zuletzt für seine Autobahn! Unzählige Autofahrer nutzen diese Schnellstraßen, die mittlerweile mehr sind als bloße Verbindungen zwischen den einzelnen Gebieten, tagtäglich um von einem Ziel zum nächsten zu gelangen. Zumeist, ohne sich großartig darüber Gedanken zu machen, zu was für einem perfekten Netzwerk die Autobahnen hierzulande mittlerweile verwachsen sind. Ein sehr gutes Beispiel hierfür ist die A 40, die sogenannte Hauptader des Ruhrgebiets.

Die A40 - mehr als nur eine Autobahn!

Die A 40 ist auch bekannt als "Ruhrschnellweg" und hat eine Gesamtlänge von 94 Kilometern. Sie verläuft komplett in Nordrhein-Westfalen. Mit dem Bau wurde bereits 1928 begonnen, damals mit dem Gedanken eine schnelle Kraftfahrstraße zu den benachbarten Niederlanden herzustellen, um den Handelsvertrieb mit dem Königreich zu erleichtern.
In den 1960er Jahren wurde diese Kraftfahrstraße als B1 dadurch berühmt, dass es hier aufgrund des vermehrten Verkehrsaufkommens nahezu eine "Staugarantie" gab. Um dieser Problematik entgegenzuwirken, wurde die Strecke Anfang der 1990er Jahre mit einem Streckenabschnitt der A2 Anschlussstelle Duisburg bis zur niederländischen Grenze zusammengelegt - die A40 war geboren.

Auf in die Zukunft!

Wer einmal in Nordrhein-Westfalen mit dem PKW unterwegs gewesen ist dem wird sicher aufgefallen sein, dass man das Gefühl hat, von Baustelle zu Baustelle zu fahren und in der Tat werden hier zurzeit sehr viele Projekte umgesetzt. Das wohl prägnanteste, derzeitig noch laufende Ausbauprojekt ist die Erweiterung der Fahrbahn auf sechs Spuren auf der Höhe von Wattenscheid. Generell führt dieses zu einer Belastung des Verkehrs was jedoch auch nicht verwundert, wenn man sich einmal die Zahlen vor Augen führt. Jeden Tag befahren allein im Bereich Moers 85.000 PKWs die Autobahn 40, am Dreieck Essen-Ost sind es sogar 123.000 PKWs. Da die A 40 über 45 Anschlussstellen, 6 davon als Autobahnkreuze, verfügt verwundert es nicht, dass diese Autobahn als Hauptader des Ruhrgebiets bezeichnet wird.

Streckenverlauf und Wissenswertes

Aufgrund der Tatsache, dass die A40 ihren Anschluss in den Innenstädten von Dortmund etc hat, sollten gerade ortsfremde Verkehrsteilnehmer einen Routenplaner / Navigation für die Fahrt einplanen, da die Verkehrsführung mitunter verwirrend ist. Es ist möglich von den Innenstädten Dortmund, Essen, Bochum, Mühlheim, Duisburg, Moers direkt per Autobahn zum Grenzübergang Straelen zu gelangen, um von dort Richtung Antwerpen oder Rotterdam zu gelangen. Bemerkenswert ist, dass die A40 einen eigenen Streifen für Bus-/Bahnbenutzer hat. Die Stadtbahnlinie U18 verkehrt zwischen Mühlheim an der Ruhr und Essen im Mittelstreifen der Autobahn. Dieses ist aus dem Grunde so ungewöhnlich, da die Verkehrsteilnehmer direkt an der Autobahn die Stadtbahnlinie verlassen und per Fußgängerbrücke die nächstgelegene Haltestelle erreichen.

Betrachtet man all diese Fakten kommt man unweigerlich zum Schluss, dass der Aliasname gerechtfertigt ist und das, sobald die Arbeiten fertiggestellt sein werden, die A 40 zu einer prägnanten Vekehrsverbindung in Europa wachsen wird.


Zurück zur Übersicht
© 2013 routenplaner.de - Ihr Online Routenplaner