Autobahn A4 - Informationen zur Routenplanung



Die Autobahn A4 gehört zu den deutschen Autobahnen und verläuft vom nördlichen Stadtteil Aachen an der niederländischen Grenze bis zur niederländischen Autobahn A76 und zwar über Köln, Düren, Olpe bis hin zu Kreuztal-Krombach. Fortgeführt wird die A 4 über Bad Hersfeld, Eisennach, Weimar, Erfurt, Jena, Chemnitz, Gera, Dresden bis hin zu Görlitz. Dabei führt sie weiter bis nach Krakau. Der Streckenabschnitt der Autobahn A 4 zwischen Aachen und Köln wurde bereits im Jahre 1925 erstellt. Fast der gesamte Teil der A 4 ist ein Teil der sogenannten Europastraße namens E40. Dieser Teil erstreckt sich über den Grenzübergang Vetschau und dem Kreuz Aachen.

Die Geschichte der A4

Wie bereits erwähnt wurde die A 4 bereits im Jahre 1925 zunächst geplant und zwar in der Weimarer Republik. Die erste Baumaßnahme der Autobahn begann in 1936. Bis zum Jahre 1942 wurde jedoch erst der Verlauf zwischen Aachen-Verlautenheide und Düren freigegeben. Durchgängig befahrbar war der Verlauf zwischen Aachen und Köln jedoch erst Ende 1960. Bis dahin fehlte das sogenannte Teilstück und zwar zwischen Kerpen und Düren. Im Jahre 1970 wurde die Autobahn A4 dann weiter ausgebaut und zwar von Köln nach Olpe. Und zwischen dem Grenzübergang Vetschau zur A76. Im Jahre 2002 wurden dann neue Umbaumaßnahmen durchgeführt zwischen Ople-Süd (Autobahnkreuz) und Kreuztal-Krombach. In diesem Bereich wurde die A4 dann komplett neu gebaut. In Krombach geht die Autobahn A 4 dann in die Autobahn B54 über.

Aktuelle Baumaßnahmen

Momentan wird das Autobahnkreuz Aachen bis 2014 umgebaut. Ziel ist es die Kapazitäten nachhaltig zu erhöhen und damit einen einfacheren und schnelleren Wechsel der Autobahn zu gewährleisten. Um das zu realisieren wird die sogenannte Ost-West Hauptachse der A 4 von zehn auf 17 Fahrstreifen erweitert.

Baumaßnahmen im Bereich Weisweiler

Im Bereich Kreuz Aachen bis zum Autobahnkreuz Köln-West werden momentan abschnittsweise auf sechs Fahrstreifen umgebaut. Die Abschnitte in den Bereichen Düren, dem Kreuz Aachen, dem Kreuz Kerpen und Köln-West sind mittlerweile fertiggestellt. Der Bereich Düren Kreuz-Kerpen wird bereits seit 2008 ausgebaut. Dabei wird dieser Teil um ca. 1.7 Kilometer nach Süden sozusagen verlegt. Das ist notwendig, damit Platz für die Erweiterung des Tagebaus in Hambach geschaffen wird. Nach erfolgreicher Beendigung dieser Baumaßnahme wird die Autobahn dann zwischen Hambachbahn und Köln-Aachen verlaufen. Das führt wiederum dazu, dass die Verkehrsströme besser gebündelt werden können. Fertiggestellt werden soll diese Baumaßnahme voraussichtlich in 2017.
Für Autofahrer die oft auf Autobahnen unterwegs sind und sich noch nicht so gut mit der Route auf der A 4 auskennen, für den empfiehlt sich ein Routenplaner. Gute Routenplaner berücksichtigen bei der Streckenführung auch aktuelle Baustellen und die damit verbundenen Umleitungen. Beim Routenplaner wird nicht nur die günstigste Strecke miteinbezogen, sondern auch die Fahrzeit und die eventuellen Spritkosten, die für die gewünschte Strecke miteinbezogen werden sollten.


Zurück zur Übersicht
© 2013 routenplaner.de - Ihr Online Routenplaner