Autobahn A31 - Informationen zur Routenplanung



Die Autobahn A 31 wird im Allgemeinen auch Emslandautobahn oder (Ost-)Friesenspieß genannt. Sie erstreckt sich von der Nordseeküste von Emden bis hinein in das Ruhrgebiet nach Bottrop. Die A31ist keine allzu stark befahrene Bundesautobahn, die einige Besonderheiten aufweist.

Die Streckenführung

Die A 31 ist zwischen den Jahren 1975 und 2004 entstanden, wobei die anliegenden Gegenden den Bau der Autobahn finanziell unterstützten. Von Emden führt sie nach Meppen, über Schüttorf nach Lingen, bis hin nach Bottrop. Dort endet sie am Autobahndreieck an der A2.

Besonderheiten der A 31

Eine Besonderheit der A31 ist, dass sie die komplette Strecke über vierspurig gebaut wurde. Dabei gibt es auf der Strecke zwischen dem Beginn der Autobahn, der sich an der AS Emden-West befindet, bis nach Emden-Ost hin keinen Standstreifen. Dasselbe gilt für die Strecke zwischen der AS Riepe und Neermoor. Hier befindet sich momentan die Verbreiterung einer Brücke zur deren Erstellung im Bau. Eine weitere Besonderheit der A31 ist, dass zwischen den beiden Anschlussstellen Leer West und Jemgum die Autobahn die schiffbare Ems unterquert, da sie hier in dem Emstunnel übergeht, der insgesamt 945 Meter lang ist. Interessant ist aber auch die Tatsache, dass der niedersächsische Teil der A31 zu den Autobahnstrecken gehört, die normalerweise am wenigsten befahren werden. So trifft man dort beispielsweise vor allem nachts kaum ein anderes Fahrzeug an. Dies ändert sich jedoch an verlängerten Wochenenden oder auch in der Ferienzeit, denn dann verdichtet sich in in Richtung Ostfriesland nicht nur der Verkehr, sondern es können sich sogar Staus bilden. Zudem kann man direkt von der A 31 aus mehr als zweihundert Windkraftanlagen ansehen. Wer sich dazu entschließt, auf dem Parkplatz Heseper Moor zu rasten, der sieht in südlicher Fahrtrichtung die bekannte Autobahnkapelle "Jesus - Brot des Lebens". Eine weitere Autobahnkapelle, die St. Antonius, befindet sich an der Abfahrt Gescher/Coesfeld.

Die Entscheidung für einen Routenplaner

Wer die Strecke befährt, der ist sicherlich gut damit beraten, vor Beginn der Reise einen Routenplaner zurate zu ziehen, denn dieser zeigt nicht nur die Autobahnstrecke selbst an, sondern ebenfalls die Zu- und Abfahrten. Sowie natürlich die weitere Fahrt, bis hin zum gewünschten Ankunftsort. Ebenso gut kann der Routenplaner dann aber auch auf der Heimreise genutzt werden, um schnell und unkompliziert werden nach Hause zu gelangen. Des Weiteren bietet sich ein Routenplaner auch dann an, wenn man beispielsweise Gefahr läuft, in einen Stau hineinzufahren. Denn mit der richtigen Route kann dieser umfahren werden, wodurch oftmals einiges an Zeit und auch an Nerven gespart wird.


Zurück zur Übersicht
© 2013 routenplaner.de - Ihr Online Routenplaner