Autobahn A26 - Informationen zur Routenplanung



Die Autobahn A26 wird einmal von Stade über Buxtehude nach Hamburg führen und wird auch als die "Altes-Land-Autobahn" bezeichnet. Derzeit ist der erste Bauabschnitt der A 26 zwischen Stade-Süd bis nach Horneburg fertiggestellt. Bis 2014 soll die A26 komplett fertig und für den verkehr freigegeben sein.

Die Autobahn A26 zwischen Stade und Hamburg

Die A 26 soll einen Teil der Bundesstraße 73 ersetzen, die umgangssprachlich auch als sogenannte Todesstrecke bezeichnet wird. Diese Bundesstraße ist sehr kurvenreich und durch viele Ortsdurchfahrten geprägt. Ein Unfallschwerpunkt im nördlichen Deutschland, der nun durch den Ausbau der Autobahn zwischen Stade und Hamburg entschärft werden soll.
Seit Ende 2008 ist der erste Abschnitt der geplanten kompletten Strecke zwischen Stade und Horneburg für den Verkehr freigegeben. Von den insgesamt geplanten 50 km Autobahnlänge der A 26 sind damit derzeit 10,5 km in Betrieb.
Über den Routenplaner online kann man sich vor Antritt der Fahrt hinreichend darüber informieren, wie weit die Bauphasen der A26 abgeschlossen und befahrbar sind. Neben den fertiggestellten Anschlussstellen werden über den Routenplaner auch Ausweichstrecken, Entfernungen und Sehenswürdigkeiten entlang der Autobahn angezeigt.

Die Bau- und Planungsphasen der A 26

Der Bau der Autobahn A 26 ist insgesamt in fünf Bauabschnitte unterteilt. Die Planung und der Bau der Gesamtstrecke dieser Autobahn zwischen Stade und Hamburg obliegt dem Bundesland Niedersachsen. Unterstützt wird es zu einem späteren Zeitpunkt von der Hansestadt Hamburg.
Der erste Bauabschnitt zwischen Stade und Horneburg ist bereits fertiggestellt und befahrbar.
Im zweiten Bauabschnitt wird das Teilstück der A26 von Horneburg bis nach Buxtehude fertiggestellt. Dieses Teilstück wird rund 10 km umfassen.
In der dritten Bauphase wird das kurze Teilstück von 3,5 km Länge der A 26 zwischen Buxtehude und Neu Wulmstorf/Rübke bis zur Landesgrenze Hamburg/ Niedersachsen fertiggestellt.
Beim vierten Bauabschnitt von der Landesgrenze Hamburg bis nach Hamburg und zur A7 tritt die Hansestadt Hamburg beim Bau der A26 in Aktion. Dieser Abschnitt ist voraussichtlich 2017 fertiggestellt und befahrbar.
Im fünften und letzten Abschnitt des Bauprojektes der A 26 wird die Autobahn von der Hansestadt Stade mit dem nordwestlich gelegenen Drochtersen verbunden und die A26 damit an die geplante A20 angeschlossen und mit ihr verbunden.


Zurück zur Übersicht
© 2013 routenplaner.de - Ihr Online Routenplaner