Autobahn A23 - Informationen zur Routenplanung



Autobahn 23 - Eine Übersicht

Die Bundesautobahn 23 (Abk.: BAB 23) bzw. auch genannt Autobahn 23 (Abk. A 23) ist eine seit 1964 stetig ausgebaute Autobahnstrecke an der Westküste Schleswig-Holsteins und verbindet mit ihren 87km die Bundesautobahn 7 in Hamburg und die schleswig-holsteinische Heide. Sie wird daher auch die Westküstenautobahn genannt. Die A23 ist eine gewöhnliche vierstreifige Autobahn, die in einem relativ gerade verlaufenden Nord-Süd Verlauf hauptsächlich durch Hamburg und Schleswig-Holstein führt.

Streckenverlauf der A23

Die A 23 in ihrer heutigen Form, beginnt an dem Autobahndreieck Hamburg-Nordwest, von wo aus sie sich in nord-westlicher Richtung bis fast an die Nordseeküste Schleswig-Holsteins zieht. Die erste Ausfahrt auf der Strecke ist Eidelstedt. Hiernach folgt die Durchquerung der Ortschaft Halstenbek. Im Folgenden umfährt sie die beiden Städte Pinneberg und Elmshorn. Sie überquert im weiteren Verlauf zudem den Nord-Ostsee-Kanal in der Nähe der Ortschaft Schafstedt, fährt an Albersdorf vorbei und führt weiter bis hin nach Heide (Holstein). Nach dem Umfahren dieses Ortes hat sie ihr Ziel erreicht und geht über in die Bundesstraße 5.

Besondere Geschichte der A23

Der ursprüngliche und erste Streckenabschnitt wurde erst 1964 eröffnet und umfasste damals nur einen Streckenabschnitt innerhalb Hamburgs, um Hamburg-Eidelstedt auf der Strecke Hamburg-Stellingen bis hin zur Landesgrenze zu umgehen. Von nun aus wurden nach und nach weitere Streckenabschnitte hinzugefügt und der Verlauf nach und durch Heide (Holstein) wurde bis 1990 fertiggestellt. Dies waren 1968 die Strecke bis Pinneberg, 1975 der Abschnitt bis Elmshorn, 1981 bis nach Itzehoe. Zuletzt wurde 1990 der Abschnitt bis nach Heide (Holstein) eröffnet. Den Namen A23 trägt diese Bundesautobahn aber bereits seit 1975, zu dem Zeitpunkt aber zunächst noch mit einer Lücke in Halstenbek, dessen Abschnitt noch Teil der Bundesstraße 5 war.

Schon bereits in den frühen 60er Jahren hatten Verantwortliche gefordert, das westdeutsche Verkehrsnetz in diesem Landesabschnitt besser anzuschließen und auszubauen. Bereits in den 30er Jahren war dieses Problem jedoch schon bekannt und es gab bereits Pläne, die damalige Reichsstraße 5 weiter auszubauen. Diese Pläne wurden bis in die 50er Jahre alle auch erfolgreich umgesetzt.

Im Mai 1969 wurde der offizielle Bau einer vierstreifigen Erweiterung der Bundesstraße 204, im Verlauf von Itzehoe nach Heide bekanntgegeben. Der gesamte Ausbau der Strecke von Itzehoe nach Heide kostete insgesamt 402 Millionen DM, besonders auch, da die Autobahn in diesem Streckenabschnitt 70 Brücken zu überqueren hat.

Im gesamten Streckenverlauf, besonders im Großraum Hamburg kann es besonders an Stoßzeiten zu gewaltigen Staus kommen und eine Umfahrung in diesem Gebiet ist besonders für Ortsunkundige der A 23 und dessen Nebenstraßen häufig nicht einfach. Hier sollte, wenn es schnell gehen soll und auch besonders dann, wenn ein bestimmter Zielort in und um Hamburg erreicht werden soll, ein geeigneter Routenplaner zum Einsatz kommen, der nicht nur über mögliche Staus informieren kann, aber auch das etwas unübersichtliche Straßennetz in Hamburg vereinfachen kann.


Zurück zur Übersicht
© 2013 routenplaner.de - Ihr Online Routenplaner